DIY: Jeanshosen an bestimmten Stellen einlaufen lassen

Bundweite Bund Jeanshose

Die Jeanshose ist zu groß, liegt nicht richtig an oder ist an den Beinen oder am Po ausgebeult – was wollt ihr tun? Sie einfach wegschmeißen? Einlaufen lassen heißt das Zauberwort! Zum Wegschmeißen ist sie nämlich viel zu schade, da sie euch doch so treue Dienste geleistet hat! Ihr könnt sie einfach einlaufen lassen! Das ist gar nicht so schwierig, wie es sich zuerst anhört.

Ihr müsst nur ein paar Tipps befolgen und schon kann es losgehen. Wir verraten euch heute noch ein paar Tipps mehr, wie ihr eure Jeanshose komplett oder auch nur partiell einlaufen lassen könnt, damit sie euch wieder richtig passt. So werden alte Lieblingsjeans wieder zu neuen, knackigen Varianten und die Jeans, die vorher nie richtig gepasst hat, wird wie eine zweite Haut sitzen – versprochen!

Jeanshose Jeans Hose

Die Jeans mit kochendem Wasser einlaufen lassen

Wer gerne eine ganze Jeans einlaufen lassen würde oder auch nur partiell kleine Veränderungen in der Weite vornehmen will, ist mit der Methode mit dem kochenden Wasser an der richtigen Adresse. Auch diese Methode kann beliebig oft wiederholt werden, bis das Ergebnis so ist, wie ihr es haben wollt.

Am besten geeignet sind dafür wie immer Raw Denim Jeans, da sie unbehandelt daherkommen und so optimal geformt werden können. Hier gibt es wieder eine Schritt für Schritt Anleitung von uns. Zuerst kümmern wir uns darum, die komplette Jeanshose einlaufen zu lassen. Später geht es dann um das partielle Einlaufen.

  1. Eure Jeans wird auf die linke Seite gedreht, sodass die Nähte außen sind. Danach faltet ihr sie zusammen, damit sie in den Kochtopf passt.
  2. Der Kochtopf wird komplett mit Wasser gefüllt. Es ist ratsam einen besonders Großen zu nehmen, damit die Hose viel Platz hat.
  3. Jetzt bringt ihr das Wasser zum Kochen.
  4. Die gefaltete Hose wird mit einem Kochlöffel in das Wasser gegeben und muss komplett bedeckt sein.
    Ihr drückt die Hose unter Wasser und das für 20 bis 30 Minunten. Das Wasser muss dabei die ganze Zeit kochen.
  5. Nach 20 bis 30 Minuten holt ihr die Hose wieder heraus und legt sie in den Wäschetrockner.
    Darin wird die Hose nun bei voller Hitze so lange aushalten, bis sie komplett trocken ist. Schon seid ihr fertig und habt eine engere Jeanshose.

Saum Jeanshose Nähen

Partielles Einlaufen vom Bund

Nun verraten wir euch, wie ihr partiell die Jeanshose einlaufen lassen könnt mit der gleichem Methode wie eben beschrieben. Ihr nehmt dafür wieder einen großen Topf, der mit kochendem Wasser gefüllt ist und auf dem Herd steht. Anders als vorher muss das Wasser nicht die ganze Zeit kochen. Wir gehen davon aus, dass der Bund zu weit ist und ihr ihn einlaufen lassen wollt. Es könnt aber genauso auch sein, dass das Gesäß ausgeleiert ist oder die Beine zu weit geworden sind.

  1. Mit einer Zange taucht ihr die Hose in das kochende Wasser, aber nur mit der Stelle, die ihr einlaufen lassen wollt. In unserem Fall also der Bund. Die ganze Jeans darf nicht in den Kochtopf, damit nicht die ganze Hose einläuft.
  2. Den Bund der Hose muss komplett mit Wasser bedeckt werden.
  3. Das Ganze lasst ihr 10 bis 15 Minuten im Kochtopf verweilen, bis das Wasser abgekühlt ist.
  4. Anschließend nehmt ihr ein Handtuch und legt die gesamte Hose hinein.
  5. Nun wringt ihr das Handtuch mit der Hose im Inneren aus.
  6. Jetzt kommt die Hose in den Trockner und wird wieder auf höchster Stufe getrocknet. Nur wenn die Jeanshose komplett trocken ist, dürft ihr sie herausnehmen, sonst kann sich der Bund wieder verformen.
  7. Wenn die Hose trocken ist, sollte der Bund enger sein. Wenn er noch nicht ausreichend eng geworden ist, könnt ihr den Vorgang gerne wiederholen.

Schnelles Einlaufen mit dem Bügeleisen

Weiter geht es mit der wohl einfachsten Variante die Jeanshose einlaufen zu lassen. Die Schnellste ist es dazu auch noch. Sie ist für all diejenigen von euch gedacht, die keinen Trockner Zuhause haben, dafür aber ein Bügeleisen besitzen. Logisch ist aber auch, dass nur mit Hilfe des Bügeleisens die Jeanshose nicht so stark einläuft wie im Trockner. Ihr solltet den Vorgang dann gegebenenfalls wiederholen.

  1. Die Jeanshose wird in heißem Wasser gewaschen. Hier hab tihr zwei Optionen: Entweder ihr wascht sie im heißesten Programm eurer Waschmaschine oder lasst sie in kchendem Wasser einlaufen. Die Wahl ist eure.
  2. Danach lasst ihr die Jeans so lange trocknen, bis sie nur noch feucht ist. Die Hose soll nass, also feucht, aber nicht tropfend sein.
  3. Zuletzt bügelt ihr die Hose trocken, bis sie komplett trocken und nicht mehr feucht ist.
  4. Das Bügeleisen wird dabei auf mittlere Temperatur gestellt.

Mit der Sprühflasche einlaufen lassen

[block]2[/block]

Zuallerletzt werfen wir noch einen Blick auf die letzte Methode, um eure Jeans einlaufen zu lassen. Hierbei dreht sich alles um eine Sprühflasche und Weichspüler. Hitze ist natürlich auch wieder dabei. Die Sprühflaschen- Methode eignet sich hervorragend, wenn ihr die Jeans nur partiell einlaufen lassen wollt. So kommen Beine und Po wieder in Form oder der Bund wird enger. Wir gehen dieses Mal davon aus, dass eure Beine zu weit geworden sind und ihr sie wieder enger bekommen wollt.

  1. Ihr müsst eine Mischung für die Sprühflasche vorbereiten, die später auf die Hose gesprüht wird. Dafür vermischt ihr drei Teile Wasser und ein Teil Weichspüler. Die Mischung wird in die Sprühflasche gegeben, zugedreht und geschüttelt, sodass der Inhalt schäumt.
  2. Jetzt besprüht ihr die Stelle, die einlaufen soll mit der Mischung aus der Sprühflasche. Wichtig ist, dass nur der Bereich, der auch wirklich einlaufen soll, nass wird. In unserem Fall sind es die Beine, die wir komplett einsprühen.
  3. Danach packt ihr die Hose in den Wäschetrockner und stellt ihn auf die heißeste Stufe.
    Die heiße Luft wird die nassen Stellen enger machen und die trockenen Stellen passiert nichts. So kann das Material einlaufen.

Wenn es beim ersten Mal nicht richtig geklappt habt, könnt ihr den Vorgang beliebig oft wiederholen. Es gibt auch noch die Möglichkeit mehr Weichspüler der Mischung beizufügen, um einen stärkeren Effekt zu bekommen.

Schreibe einen Kommentar