Wintermode – Trends bei den Damen

fake fur weste hut

Die neue Wintermode zieht in den Kleiderschrank ein! Mit ihr wird es kuschelig, warm und weich. Damit ihr auch dem kältesten Wetter widerstehen könnt, haben wir uns auf die Suche nach den neuesten Trends begeben und wollen sie euch nicht weiter vorenthalten. Wenn ihr wissen wollt, was bei der Damen Wintermode angesagt ist, halten wir die neuesten Trends für euch bereit. Von Karomuster über Neonfarben bis hin zum Western Look ist alles dabei.

Außerdem könnt ihr die alten Trends der letzten Wintersaison wieder begrüßen und ihren neuen Style bewundern. Hier werfen wir einen Blick auf Animal Prints, Fake Fur Styles, dem angesagten Layering Look und vieles mehr. Das sind die Trends für die neue Wintersaison!

Wintermode Trend: Karomuster

Allen voran spielt das Karomuster bei der Damen Wintermode eine genauso große Rolle wie bei den Herren. Es ist überall zu sehen, erschafft neue Augenblicke und wirkt mal punkig, mal elegant. Karos können so viel aus eurer Garderobe herausholen, wenn ihr sie nur lasst. Schon 2017 war das Muster überall zu sehen und 2018/19 wird es davon nicht weniger zu sehen geben.

Ob Glencheck, Pepita, Hahnentritt, Vichy- Karo oder das bekannte Burberry- Karo – alles ist möglich, Hauptsache es ist kariert. Karos sind im Winter einfach überall zu sehen und kommen in den unterschiedlichsten Farben daher. Punkig wird es mit Neonfarben, elegant in grau- schwarzem Muster und klassisch mit weiß- schwarzem Hahnentritt oder Pepita.

Der Trend zeigt sich auf Mänteln und Jacken am liebsten. Es gibt aber auch Kleider, Pullover, Strickjacken und Hosen mit dem allzeit beliebtem Muster. Vor allem in der dunklen Jahreszeit sorgt es für ein bisschen Pepp. Wer klein anfangen will, hat ebenfalls die Gelegenheit dazu, denn Schuhe, Handtaschen, Schals und Mützen werden nun auch mit dem tollen Muster überzogen.

Getragen wird Karomuster auf ganz unterschiedliche Art und Weise. Ein rockiger Look entsteht mit gelb- schwarz karierter Röhrenjeans, dazu gibt es einen Hoodie mit Logo- Print und eine Lederjacke. Edel wird es mit einem Mantel mit großflächigem Karomuster in schwarz- grau, der zu einer schwarzen Jeans, einer weißen Bluse und Lederschuhen getragen wird.

cowboyhut hut winterjacke damenmode

Howdy, Trend! Der Western Look 2018/19

Ein Trend in der Wintermode solltet ihr auf keinen Fall verpassen: Den Western Look! Bei allen großen Designern ist er über den Laufsteg gelaufen. Céline und Isabel Marant über Chloé bis hin zu Marc Jacobs und Calvin Klein waren alle großen Designer von diesem Modetrend für Damen absolut überzeugt?

Doch warum? Bisher war der Cowboy Look eher etwas für echte Männer. Doch die Grenzen von Männern und Frauen verschwimmen immer mehr und so werden Trends, die ursprünglich maskulin wirkten nun auch bei den Frauen eingesetzt. Zum Glück, denn sonst hättet ihr wahrscheinlich auf ewig auf diese unheimlich bequemen Cowboy- Stiefel verzichten müssen!

Doch auch sonst zeigt sich der Trend gemütlich- leger mit dem Hang zum Haben- Wollen. Die Looks sind zeitlos schön und noch dazu bequem. Es zeigt sich ein Mix aus Cowboy- Hüten, Stiefeln, Capes und Ponchos, genauso aber auch bequeme Lederhosen oder Hemden mit Karomuster. Das Prärie- Feeling ist allgegenwärtig und wird nun in eure Garderobe gebracht.

Doch kann der Cowboy Look auch im Alltag bestand haben? Ja, auf jeden Fall! Es kommt immer auf die Dosis an. Zu viel Western Look sieht aus wie Fasching, aber wer den Look dezent einsetzt, kann nur gewinnen.

So wird das hübsch gemusterte Cape mit Fransen einfach über die Jeanshose gezogen, die Cowboy Boots zum süßen Kleid getragen und der Hut au Wildleder immer auf den Kopf gesetzt, denn er schützt vor Regen und Kälte. Auch Lederhosen können mit weißer Bluse alltagstauglich gemacht werden und karierte Hemden mit witzigem Cowboy- Kragen und Fransenweste lassen sich jetzt auch im Büro blicken. Sieht cool aus und ist endlich einmal etwas anderes!

Neonfarben & überzogene Schnitte – Die 80ies sind wieder da!

Wir hatten gar nicht damit gerechnet, dass die 80iger Jahre so schnell wieder an die Tür klopfen. Doch nachdem sie im Sommer mit herrlichen Styles punkten konnten, zeigen sie bei der diesjährigen Damen Wintermode noch aufreizender.

Da im Winter oftmals dezente Töne an der Tagesordnung stehen, kann dieser Trend für Aufregung sorgen. Neonfarben sind schon von Weitem sichtbar. In ihnen könnt ihr euch nicht verstecken, aber das müsst ihr auch gar nicht, denn zum Auffallen sind sie da.

Die Neonfarben geben euch das Sommer- Feeling zurück und sorgen für gute Laune beim Betrachter. Dabei kommen sie in den schönsten Knallfarben daher. Von Leuchtstiftgelb über grelles Orange bis hin zu knalligem Grün und intensivem Pink ist alles dabei.

Neonfarben sind sicherlich kein Trend für Mauerblümchen, aber eine Idee vom Style, bei allem Mut, solltet ihr trotzdem haben. Wer sie nämlich wild miteinander mischt, macht einiges falsch. Getragen werden Neonfarben nämlich am liebsten von Kopf bis Fuß, aber nur in einer Farbe. So gibt es limettengrüne Kleider, pinke Anzüge oder auch gelbe Mäntel.

Für wen der Trend zu aufreizend ist, der kann auch den anderen 80iger Jahre Trend ins Auge fassen. Dabei dreht sich alles um die überschnittenen Silhouetten der 80iger Jahre. Schulterpolster, überschnittene Schultern, eine extreme Taille, eine breit geschnittene Hüfte, breite Ärmel oder auch kastige Mäntel und Hosen sind zu sehen.

Farblich ist das Ganze eher dezent gehalten, wodurch die Silhouette mit ihren extremen Formen wunderbar punkten kann. Auch extreme Styles wie Acid Washed Jeans und der Moon Wash zeigen sich beim Denim in diesem Trend.

Getragen wird dieser Look am liebsten all over, damit die 80iger Jahre so richtig schön aufleben können. Wem das zu viel ist, der kann auch einzelne Teile mit normalen Basic Teilen kombinieren und so einen Blickpunkt im Styling erschaffen.

Beide Trends lassen sich übrigens auch vereinen, sind aber wirklich nur etwas für sehr Modemutige. Fashionistas, die Ahnung vom Kombinieren haben, dürfen gerne überschnittene Silhouetten mit Neonfarben kombinieren. Fühlt euch frei, aufregende Styles auszuprobieren!

sonnenbrille jeanshose knöpfe karomuster

Herrenanzüge werden feminin

Frauen sind die besseren Männer – zumindest in der Mode. Alles, was Männern steht, steht Frauen nämlich auch. Das beste Beispiel dafür sind maskuline Anzüge, die jetzt in einem herrlichen männlichen Kontext am weiblichen Körper zu sehen sind. Was früher nur eine Vorstellung von Designern gewesen ist, ist in diese Jahr zur Realität geworden.

Fast überall auf dem Laufsteg konntet ihr die neuesten Looks in Sachen Anzüge zu sehen kriegen und manche von ihnen hatten es ganz schön in sich. So gibt es Anzüge aus Cord, aber auch aus Samt, Leder oder normalem Anzugstoff. Ob mit Streifen oder ohne, Karomuster oder auch nicht ist euch überlassen, denn der Trend hat viele Gesichter.

Dabei geht es nicht darum, den Herrenanzug feminin wirken zu lassen, sondern ihn so zu nehmen, wie er ist. Kastige Schnitte, betonte Schultern, gedeckte Farben und Doppelreiher zeigen sich. Süße Verzierungen, niedliche Details, taillierte Schnitte und hübsche Knöpfe haben Sendepause.

Femininität erschafft ihr beim Tragen des Anzugs hauptsächlich durch Make Up und ein schickes Haarstyling, aber auch das muss nicht sein. Oft reicht auch einfach ein strenger Zopf. Das tolle am Look ist, das er absolut für den Alltag gemacht ist. Im Büro kann er sich genauso sehen lassen wie in der Freizeit oder bei einem tollen Event.

Getragen wird der Anzug maskulin und edgy. Kombinationen mit Rollkragenpullovern, weißen Blusen oder auch Strickpullovern sind möglich. Cool wird es mit weißen Sneakern und edgy mit derben Boots, die das Elegante des Hosenanzugs in den Vordergrund stellen. Wem das Ganz zu viel ist, der kann auch auf pastellfarbene Anzüge setzen, die dann aber auch feminin geschnitten sein sollten. Die Hauptsache ist, dass ein Anzug in eure Garderobe wandert.

Diese Wintermode Trends bleiben euch erhalten

Neben den ganzen neuen Trends gibt es natürlich auch Damen Wintermode, die im Sommer schon angesagt war oder die ihr aus dem letzten Winter noch kennt. Wie das Blumenmuster, das in jeder Saison wieder etwas zu sagen hat, sind manch andere Muster ebenfalls gekommen, um zu bleiben. So zeigen sich viele neue Modetrends in altbekannten Formen, dafür aber in dezent neuer Verpackung.

Animal Prints
Allen voran sind die Animal Prints wieder schwer angesagt. Sie werden vom Sommer direkt in den Winter übernommen und kommen kuschelig in Fake Fur daher. Out werden sie in diesem und kommenden Jahr auf jeden Fall nicht sein. Doch zum Vorjahr ist etwas anders und zwar, dass die Animal Prints nun eher natürlich und authentisch daherkommen.

Natürliche Töne von Braun bis Beige sind allgegenwärtig. Es gibt aber nicht nur das allzeit beliebte Leopardenmuster, sondern auch Schlangen-, Tiger-, Giraffe- oder Zebramuster. Für welches Tier ihr euch entscheidet, bleibt euch überlassen. Nur von Kuhflecken solltet ihr Abstand nehmen. Es geht mehr um die wilden Tiere in diesem Jahr.

Samt & Cord
Ähnlich erfolgreich und auch wieder da sind Samt und Cord. Die beiden edlen Stoffe überzeugen euch auf ganzer Linie, denn sie sind im Winter schön kuschelig. Am liebsten werden sie derzeit von Kopf bis Fuß getragen und das in einem eleganten Look. Passend zu Weihnachten tauchen sie in edlen Farben wie Bordeaux, dunkles Violett, dunkles Grau oder auch Schwarz auf.

Beim Cord zeigen sich allerdings auch bunte Farben, die besonders für den Alltag gut geeignet sind. Das Material hat endlich sein verstaubtes Image abgelegt und kommt in ganz neuen Formen daher. Samt und auch Cord finden ihren Einsatz bei Oversize Jacken, hübschen Röcken, edlen Hosen, schicken Mäntel und natürlich als Oberteile, die sich wunderbar an euren Körper anschmiegen.

fake fur weste hut

Layering Looks
Gemütlicher wird es in diesem Winter nicht mehr. Layering Looks, bei denen ihr bis zu fünf Teile übereinander ziehen könnt, sind in diesem Winter wieder schwer im Trend. Sie sind kuschelig und ermöglichen es euch, bei einem kleinen Hitzeanfall, ein paar Teile auszuziehen und immer noch gut auszusehen.

Farblich wird es eher dezent mit dunklen Tönen, aber auch viel Braun, Beige und Pastell. Muster könnt ihr dezent einfließen lassen, solltet aber darauf achten, dass sie sich mit den anderen Farben im Outfit nicht beißen. Ansonsten gilt: Kuschelig bis ins letzte Detail.

Oversize
Die weiten Formen bei Hosen, Jacken, Pullovern, Mänteln und T-Shirts spielen auch wieder in der Wintersaison eine große Rolle. Das verwundert aber wohl niemanden mehr, denn in übergroße Kleidung könnt ihr euch wunderbar einkuscheln. Muster sind dabei out, Farben sind in. Grelle Farben, sanfte Töne und auch dunklen, dezente Nuancen zeigen sich. So bleibt ein Wunsch offen, der nicht erfüllt werden könnt.

Fake Fur
Zum Schluss schauen wir uns noch den Fake Fur Trend an, der in diesem Jahr auf ein neues Level gebracht wird. Im letzten Jahr waren eher dezente Töne wie Schwarz und Beige bei den zotteligen Fellen angesagt, doch in diesem Jahr wird es wild. Animal Prints haben sich die Fake Fur Jacken und Mäntel ausgesucht, um sie zu besiedeln.

Auch Teddyjacken in kuscheligem Braun sind mit von der Partie. Sie kommen aber auch gerne unifarben in Pastell oder knalligen Tönen daher, um auf sich aufmerksam machen. Andere Muster als Animal Prints sind übrigens nicht gefragt.

Schreibe einen Kommentar